Sperrmüll & Rigips entsorgen

Sie wissen nicht wohin mit dem Sperrmüll? Bei uns ist er richtig. Wir sind ein Entsorgungsfachbetrieb und entsorgen Ihren Sperrmüll und Ihre Rigipsabfälle fachgerecht.

Was ist Sperrmüll?

Sperrmüll ist ungefährlicher Siedlungsabfall, der für die Restmülltonne zu sperrig ist. Dazu zählen bewegliche Gegenstände aus Privathaushalten genauso wie haushaltsähnliche Abfälle aus Gewerbe- und Industriebetrieben.

Achtung: Nicht jeder Müll, der für die Tonne zu groß ist, ist Sperrmüll.

Gegenstände, die als gefährlich eingestufte Stoffe enthalten und gebrauchte Elektrogeräte sind auf anderen Wegen zu entsorgen.

Was darf alles in den Sperrmüll?

  • Möbel wie Schränke, Sessel, Betten und Regale

  • Fußbodenbeläge wie Teppiche und Teppichboden

  • Anderes Inventar wie Vorhangschienen, Fenster- und Türrahmen

  • Fahrräder

  • Kinderwagen

  • Koffer

  • Sportgeräte wie Skier, Tischtennisplatten

  • Spielsachen wie Roller, Kaufmannsladen

Was darf nicht in den Sperrmüll?

  • Restmüll

  • Elektroaltgeräte wie Kühlschränke und Waschmaschinen

  • Bauabfälle, die fest mit dem Gebäude verbunden waren; z. B. Gipskarton, Dachpappe, Schalldämmungsmaterial

Was ist Gips / Rigips?

Rigips hat sich als Synonym für Gipskarton und Gipsfaserplatten eingebürgert. Dabei handelt es sich um Gipsplatten, die beidseitig mit Kartonage bezogen sind. Diese Baumaterialien werden vor allem im Trockenbau und im Akustikbau eingesetzt und fallen bei der Renovierungsarbeiten und Rückbau als Abfall an.

Ab 1948 produzierte die „Vereinigte Baustoffwerke Bodenwerder GmbH“ Gipskartonplatten mit dem Produktnamen Rigips. Inzwischen stellen viele Firmen diese Bauplatten unter anderem Namen her. Wir entsorgen originale Rigipsplatten, sowie Gipskartonplatten und Gipsfaserplatten aller Hersteller.

Gips ist einer der ältesten Baustoffe überhaupt. Für Gipskartonplatten wird Naturgips oder sogenannter REA-Gips verwendet. Dieser entsteht bei der Rauchgasentschwefelung zum Beispiel in Kraftwerken und unterscheidet sich kaum von natürlichem Gips. Für die Entsorgung spielt der Unterschied keine Rolle.

Was gibt es bei der Entsorgung von Rigips zu beachten?

Beim Abriss bleiben Gipskartonelemente wie Rigipsplatten oft mit Metallprofil, Holzverkleidungen, Dämmstoffen und anderen Elementen verbunden. Grundsätzlich darf Rigips mit Bauabfällen vermischt werden, oft ist jedoch eine getrennte Entsorgung günstiger. In den Hausmüll dürfen nur geringe Mengen an Rigipsabfällen, da diese den Verbrennungsprozess nachteilig beeinflussen.

Wo können Sie Sperrmüll und Rigips entsorgen?

Egal ob Sie Sperrmüll, Rigips oder anderen Gipskarton entsorgen wollen, bei uns sind Sie richtig. Als Entsorgungsfachbetrieb nehmen wir die Abfälle entgegen und kümmern uns um die weiteren Schritte.

Was kostet die Entsorgung von Sperrmüll und Rigips?

Bei der Entsorgung von Sperrmüll und Rigips fallen Kosten an, die vom Gewicht und der Zusammensetzung abhängen. Konkrete Angaben finden Sie in der Gebührentabelle.

AVV Altholzklasse / BezeichnungKleinstmengenpauschale
bis 300 kg in €
Listenpreis gewerblich
in €/t
nettobruttonettobrutto
17 08 02Gips / Rigips ohne Anhaftungen(unter 220 kg)
29,41,-
(unter 220 kg)
35,-
145,-172,55
20 03 07Sperrmüll(unter 150 kg)
27,73
(unter 150 kg)
33,-
185,-220,15

Störstoffe und Vermischungen mit anderen Abfällen führen zu Preiszuschlägen. Abweisungen bei Nichteignung des Materials behalten wir uns ausdrücklich vor.

Annahmezeiten Waage: Montag – Freitag: 06.00 – 20.00 Uhr

Grundsätzlich gelten unsere allgemeinen Geschäfts- und Lieferbedingungen sowie unsere Betriebsordnung, neuste Fassung.